Nach ersten Programmiererfahrungen am C64 und PC begann ich Ende der 90er Jahre die Entwicklung von Grafikdemos. Diese hoch optimierten Programme berechneten 3D-Grafik und Ton in Echtzeit und wurden auf Wettbewerben gezeigt. Entwickelt wurden sie in C++ und Assembler.

Diese Erfahrungen konnte ich später bei Carl Zeiss Meditec einbringen, wo ich einen OpenGL-basierten Prototyp für die Echtzeit-Visualisierung medizinischer Daten entwickelte.

Parallel zu meinem Informatik-Studium gründete ich mit zwei Partnern im Jahr 2000 die Firma VISUALTEC medien, mit der wir in fünf Jahren über 50 Kundenprojekte im Bereich Websites und Webapplikationen umsetzten.

Zwischenzeitlich absolvierte ich ein Praktikum im Silicon Valley bei der Firma Acclaim Technology, wo ich die Firmenwebsite überarbeitete und ein Abrechnungssystem integrierte.

Nach dem Studium und einer kurzen Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter trat ich 2006 der SAP AG bei. Dort schrieb ich meine Doktorarbeit über den sicheren Austausch von IoT-Ereignisinformationen in Logistiknetzwerken. Nach der Promotion arbeitete ich ein weiteres Jahr bei SAP als Teilprojektleiter im Projekt “Allianz digitaler Warenfluss”, in dem komplexe Ereignisverarbeitung in Lieferketten untersucht wurde.

2010 trat ich dem Luzerner Softwaredienstleister bbv als Requirements Engineer und Projektleiter bei. Hier unterstützte ich einen Mandanten bei der agilen Weiterentwicklung einer Verwaltungs-Software für Rentenbeitragszahlungen.

2011 wechselte ich zum Consulting-Unternehmen ipt. In diesem Kontext unterstützte ich mehrere Mandanten bei der unternehmensweiten Integration von Cloud- und On-Premise-Applikationen. Seit 2017 bin ich freiberuflich tätig.

Unter trackingdifferences.com, betreibe ich eine Azure-basierte, nicht-kommerzielle Webapplikation zum Vergleich der Tracking-Differenzen von ETFs. Weitere Hobbyprojekte sind ein Elektronisches Haushaltsbuch mit Machine Learning sowie eine Heimautomatisierungssoftware für den Raspberry Pi auf Basis von Windows IoT Core.

Technologien

Ein tiefgehendes Verständnis aktueller Technologien bildet die Basis für ihre situationsgerechte Auswahl und eine effiziente, hochqualitative Lösung der jeweiligen Business-Herausforderung.

Die folgende Liste zeigt lediglich eine kleine Auswahl:

  • Programmiersprachen: Java, C#, PHP
  • Middleware: Oracle SOA Suite, Oracle Service Bus, Microsoft Azure, JBoss, WebLogic
  • Web Services und XML: XSLT, XQuery, XML Schema, SOAP, REST, BPEL